afp

Mumifizierte Löwenbabys in Totenstadt Sakkara entdeckt

23.11.2019 19:38 Uhr

Im Bastet-Tempel, der in der Totenstadt Sakkara in Ägypten liegt und in dem Katzen verehrt wurden, ist einem Archäologenteam ein spannender Fund gelungen. Die Forscher haben in der Tempelanlagen einen Raum entdeckt, in welchen Statuen und Löwenmumien aufbewahrt wurden. Diese Tiere wurden vor fast 2800 Jahren dort abgelegt.

Archäologen haben in der altägyptischen Totenstadt Sakkara südlich von Kairo eine Kammer mit wertvollen Statuen und mumifizierten Tieren entdeckt. In der Kammer befanden sich 75 hölzerne oder bronzene Statuen und unter anderem fünf Mumien von Löwenbabys, wie Ägyptens Minister für Altertümer, Chaled El-Enani, am Samstag verkündete. Die Kammer liegt im Bastet-Tempel, in dem die alten Ägypter Katzen verehrten.

Der Fund sei ein ganzes "Museum für sich selbst", sagte El-Enani. Entdeckt wurden den Angaben zufolge auch mumifizierte Katzen, Kobras, Krokodile und Skarabäus-Käfer. Auch viele Statuen zeigten Tiere. Überdies seien dutzende Statuen entdeckt worden, die altägyptische Gottheiten darstellen. Der Fund stammt aus dem 7. Jahrhundert vor Christus.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.