dha

Muharrem Ince: Name der neuen Partei steht “mehr oder weniger” fest

9.12.2020 14:08 Uhr

Der Oppositionspolitiker Muharrem Ince, der offiziell noch Mitglied der Republikanischen Volkspartei CHP ist, hat im Gespräch mit dem Journalisten Fatih Portakal verkündet, mitten in den Vorbereitungen für seine neue Partei zu stecken. Auch der Name stehe schon "mehr oder weniger".

Ince, der 2018 für die CHP als Präsidentschaftskandidat antrat, hat im Rahmen seiner "Heimatlandbewegung" seit Mai alle Provinzen der Türkei besucht. Jetzt will er anscheinend den Schritt der eigenen Partei wagen. "In der CHP gibt es keine Demokratie mehr. Ihr habt die Partei übernommen, euch auf die Sitze gesetzt, die Satzung geändert. Also werde ich euch herausfordern. Ich werde niemals schweigen. Wir werden eine Partei gründen. Der Name steht schon mehr oder weniger fest. Es wird ein Name sein, der der Heimatlandbewegung würdig ist. Wir werden [bei den Wahlen, Anm. d. Red.] 50+1 Prozent alleine erreichen. Ich habe mit einigen Personen aus der CHP gesprochen, und glaube daran, dass sie zu uns kommen werden", so Ince in dem Livestream auf Portakals Youtube-Kanal.

Ince will sich erneut als Präsidentschaftskandidat stellen

Muharrem Ince glaubt nicht daran, dass die nächsten Wahlen in der Türkei erst im Jahr 2023 stattfinden werden. Allerdings will er sich auf ein Datum festlegen. "Es wird früher geschehen", sagte er in Bezug auf vorgezogene Neuwahlen und blickt auf die Wahlen in 2018 zurück. "Wäre die Wahl einen Monat früher gewesen, wäre ich nicht 51 sondern 81 Tage vor der Wahl angetreten, hätte die CHP nicht gewisse Fehler gemacht, währe ich heute der Präsident. Natürlich möchte ich wieder kandidieren", erklärte Ince weiterhin.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.