HDN

Moschee in Istanbul ausgeraubt

29.4.2020 22:02 Uhr, von Andreas Neubrand

Im Istanbuler Stadtteil Beyoglu steht die berühmte Kilic Ali Pascha-Moschee, die vor 432 Jahren von dem bekannten Architekten Mimar Sinan entworfen wurde. Nun wurden aus der Kuppel wertvolle Platten gestohlen.

Die Täter nutzten die Ausgangssperre in den späten Abendstunden und entfernten die Schilder an den Kuppeln und luden sie auf das Dach ihres Fluchtwagens.

Personal bedeckte die exponierten Stellen

Am nächsten Morgen bemerkten Reinigungskräfte den Diebstahl und informierten die Polizei. Vor Ort werteten Experten die Bänder der Überwachungskameras aus. In der Zwischenzeit durchsuchte die Polizei die Umgebung.

Das Personal der Moschee bedeckte die exponierten Stellen mit Decken, um die historische Kuppel zu schützen.

Die Moschee wurde von Mimar Sinan geplant und gebaut. Benannt wurde sie nach Kilic Ali Pascha, einem bekannten Seefahrer der Geschichte des osmanischen Reiches. Der Gebäudekomplex beherbergt neben der Moschee auch eine Medresse (Schule), ein türkisches Bad, einen Brunnen und ein Grab.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.