epa/Stratis Balaskas

Moria: Feuer in Flüchtlingslager tötet Kind

16.3.2020 21:59 Uhr

Auch wenn das alles bestimmende Thema dieser Tage das Coronavirus ist, darf man sich nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Flüchtlingskrise, die sich vor den Toren Europas breit macht, noch immer nicht gelöst ist. Am Dienstag wollen die Staatschefs von Deutschland, Frankreich und der Türkei erneut über eine Lösung in der Flüchtlingsfrage beraten.

Unterdessen spitzt sich die Lage auf den griechischen Inseln dramatisch zu. Örtliche Medien berichten, dass es in dem Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos zu einem Feuer kam. Über die Opfer ist noch nicht viel bekannt, doch berichten einige Medien, dass sich bei einem der Todesopfer um ein Kind handeln soll. Aktuell gehen die Ermittler der Feuerwehr aber von einem Unfall und nicht von Brandstiftung aus.

Panik in den Flammen

Der Brand sei groß und es seien starke Einheiten der Feuerwehr vor Ort.

Erschwerend kommt für die Feuerwehr hinzu, dass die Containerwohnungen dicht an dicht stehen und die Helfer Schwierigkeiten haben dazwischen zu löschen. Das Nachrichtenportal der Insel, stonisi.gr, zeigte Aufnahmen aus Moria, auf dem Menschen zu sehen sind, die in Panik versuchen, den Flammen zu entkommen. In und um das Camp von Moria leben gut 19 000 Menschen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.