dpa

Monaco: Schweigeminute für Niki Lauda vor Rennen

24.5.2019 23:20 Uhr

Normalerweise ist der Große Preis von Monte Carlo eine glamouröse Angelegenheit. Doch diesmal ist die Trauer über den Tod der Formel-1-Legende Niki Lauda noch zu frisch für große Feiern. Stattdessen wird es ihm zu Ehren vor dem Rennen eine Schweigeminute geben, Fans sind dazu aufgefordert, Lauda auf ihre Weise Tribut zu zollen. Und auch die Fahrer haben sich etwas einfallen lassen.

Um 14.53 Uhr soll dem am Montag gestorbenen dreimaligen Weltmeister gedacht werden. Dabei sollen Piloten und alle anderen auf dem Startfeld eine rote Kappen in den Händen halten - sie war das Markenzeichen des 70 Jahre alt gewordenen Österreichers.

Applaus, Hupen, Kappen und Banner

Der Automobilclub von Monaco sowie alle zehn Team laden zudem alle Zuschauer ein, der Formel-1-Ikone Tribut zu zollen. Ob ebenfalls mit roten Kappen, Bannern oder einfach nur durch Applaus oder per Hupe von den Jachten im Hafen, hieß es in der Mitteilung.

Die Fahrer und die Teams fuhren bereits am Donnerstag im Training mit Widmungen für Lauda. Die beiden Mercedes des deutschen Werksteams, bei dem Lauda als Aufsichtsratschef bis zu seinem Tod angestellt war, trugen die Aufschrift "Danke Niki". Dazu die Unterschrift des ehemaligen Piloten und einen roten Stern. Sebastian Vettel von Ferrari ließ seinen Helm für den Klassiker im Design von Laudas letztem Helm zu dessen Ferrari-Zeiten lackieren.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.