Rankin/Runter vom Gas /dpa

Mit Dessous und Radlerhelm - Sexistisch und altbacken

23.3.2019 8:27 Uhr

Die Idee war gut: über die Jugendsendung "Germany's next Topmodel" die Richtigen erreichen. Aber an der Umsetzung hat es wohl gehapert. Denn die Fahrradhelm-Kampagne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit einem jungen Mädchen in Dessous und Fahrradhelm mit ihrem ähnlich nackten Kollegen hat für jede Menge Kritik gesorgt.

So findet SPD-Fraktionsvize Katja Mast die Umsetzung "peinlich, altbacken und sexistisch", wie sie der Passauer Neuen Presse sagte. Halbnackte Frauen und Männer sollten nicht mit Steuergeldern auf Plakate gebannt werden.

Auch die Tatsache, dass man für eine deutsche Kampagne extra nach London flog, einen amerikanischen Fotografen buchte und dann in einem Hotelzimmer die Bilder aufnahm, stößt manchem sauer auf.

"Looks like shit"

Das Verkehrsministerium will mit der Kampagne vor allem junge Menschen zum Tragen eines Helms animieren. Sie trägt den Titel: "Looks like shit. But saves my life."

(be/dpa)