Hurriyet

Ministerium stimmt Hotelabriss in Kappadokien zu

14.2.2019 13:40 Uhr

In Kappadokien reißt die Aufregung um ein geplantes Hotel nicht ab. Der vor zwei Monaten gestartete Bau wurde gestern abgebrochen.

Wie das Ministerium für Kultur und Tourismus gestern bekannt gegeben hat, wird der Bau direkt neben den Feenkaminen nicht fortgesetzt. Das Bauvorhaben hatte mit sehr vielen negativen Nachrichten die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das Ministerium stimmte heute dem Abriss des bereits angefangenen Bauwerkes zu.

Im Jahr besuchen rund 2 Millionen Touristen das UNESCO-Weltkulturerbe. Kappadokien liegt in der anatolischen Region der Türkei. Es ist berühmt für seine Feenkamine, Heißluftballonfahrten, unterirdischen Städte und die in Felsen gehauenen Boutique-Hotels.

(et/Hurriyet)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.