Hürriyet

Ministerin Pekcan: Türkei will Handel mit Ungarn deutlich steigern

2.7.2020 20:30 Uhr

In den Handelsbeziehungen zwischen der Türkei und Ungarn gibt es noch viel Luft nach oben. Das sagte die türkische Handelsministerin Ruhsar Pekcan nach einem Treffen von Delegationen beider Länder in Ankara.

Die Ministerin ist davon überzeugt, dass das Volumen von 2,7 Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro) aus dem vergangenen Jahr noch übertroffen werden kann. Türkische Unternehmen hätten 2020 bereits 22 Projekte im Wert von 648,5 Millionen Dollar (575 Millionen Euro) erfolgreich durchgeführt. Es gebe aber noch große Chancen für eine Zusammenarbeit im Bereich der Automobilindustrie, dem Tourismus, den Finanzdienstleistungen, dem Gesundheitswesen, den erneuerbaren Energien und dem Bauwesen, so Pekcan.

Ungarische Bank lockert Kredit

Der ungarische Außenminister und Handelsexperte Peter Szijjarto stimmte zu und wies darauf hin, dass die ungarische Eximbank ihr Kreditlimit von 100 Millionen US-Dollar (88,7 Millionen Euro) gelockert habe und somit den Weg für gemeinsame Projekt mit türkischen Unternehmen geebnet habe.

Auch der türkische Industrie- und Technologieminister Mustafa Varank hatte zuletzt das Wirtschaftspotenzial zwischen der Türkei und Ungarn hervorgehoben und ehrgeizige Ziele formuliert. Die Türkei strebe in Zukunft ein Handelsvolumen von bis zu sechs Milliarden Dollar (5,3 Milliarden Euro) mit Ungarn an, sagte er.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.