Hürriyet

Minister Koca besucht überlebende Ayda und Elif

6.11.2020 10:49 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca hat nach dem schweren Erdbeben in Izmir vor einer Woche die geretteten Kleinkinder Ayda G. und Elif P. besucht. Elif wurde 65 Stunden, Ayda 91 Stunden nach dem Erdbeben aus den Trümmern gerettet und sind so zu einem Symbol der Hoffnung in der Türkei geworden.

Zuerst besuchte der Gesundheitsminister die 17-jährige Inci O., deren Beine unter den Trümmern eingeklemmt wurden. "Mit geht es schon viel besser, ich kann meine Beine wieder bewegen", erklärte das junge Mädchen, welches durch einen Videoclip bekannt wurde, in dem sie eine Retterin aus den Trümmern heraus bittet, ihre Hand zu halten.

Im Anschluss stand ein Plausch mit der dreijährigen Elif P. und ihren Zwillingsschwestern Ezel und Elzem auf dem Programm.

Auch das kleine "Wunderkind" Ayda, dass 91 Stunden unter den Trümmern aushielt, wurde natürlich besucht. Das kleine Mädchen befindet sichzwar noch auf der Intensivstation, freute sich aber über die Puppe, die der Minister ihr mitbrachte. Auf die Frage: "Gibt es noch etwas, dass du von uns möchtest?" antwortete die Kleine "Einen Affen" und brachte so die Anwesenden zum Lächeln. Koca versprach, ihr einen Kuscheltier-Affen zu senden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.