Hürriyet

Minister Dönmez: Türkei bietet bei Energiegewinnung große Chancen für Investoren

17.9.2020 19:51 Uhr

Der Minister für Energie und natürliche Ressourcen der Türkei, Fatih Dönmez, erklärte bei einer Videokonferenz des Energy Business Council, dass man die heimische Produktion, den Fabrikaufbau und die Forschung ebenso wie die Entwicklung im Energiebereich unterstütze.

"Die Quelle sollte unsere sein, die Technologie sollte unsere sein. Tatsächlich haben wir in den vergangenen Wochen eine Fabrik in Betrieb genommen, die lokale Solarmodule produzieren wird. Wir haben mit der Montage in Konya Karapinar begonnen, einem der wenigen großen Solarkraftwerke. Der größte Anteil glaubt zweifellos an die Türkei und unsere vertrauensvollen Investoren in diesen Prozess."

Dönmez: "Der Transport wird in Bezug auf Energie und Logistik mit der Welt konkurrieren"

Dönmez sagte weiter, die Türkei sei eines der wenigen Länder, die mit ihren Anstrengungen im Energiesektor Aufmerksamkeit erregen und er im letzten Quartal dieses Jahres eine schnellere Erholung erwarten würde. Dönmez betonte, dass die Welt in der Ära nach dem Coronavirus nun ihr Produktions- und Logistiknetzwerk diversifiziert und die Autarkie der Entwicklungsländer in der Produktion an Bedeutung gewonnen habe. "Die Türkei bietet in diesem Sinne große Chancen für Investoren. Wir befinden uns logistisch in einer Top-Position. Der Transport wird in Bezug auf Energie und Logistik mit der Welt konkurrieren."

Er fuhr fort und stellte heraus, dass die Türkei die Infrastruktur besitze. Man böte einfachen Zugang zu Rohstoffen und Zwischenprodukten. Die türkische Wirtschaft sei in den letzten Jahren trotz Gegenwind gewachsen. "Mit den Richtlinien, die wir in den Bereichen Energie und Bergbau umgesetzt haben, haben wir wichtige Schritte zur Indigenisierung von Energietechnologien unternommen. Wir haben ein System implementiert, das die heimische Produktion unterstützt und die Einrichtung einer Fabrik und von Forschung und Entwicklung erfordert. Wenn die Ressource uns gehört, muss die Technologie uns gehören. Wir haben mit der Montage dieser Paneele für Sonnenenergie in der Gegend von Konya Karapinar begonnen, einem der größten Solarkraftwerke der Welt. In den kommenden Tagen hoffen wir, gemeinsam den ersten Strom aus diesen lokalen Panels produzieren."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.