afp

Mindestens fünf Tote bei Taliban-Anschlag

7.7.2019 12:31 Uhr

In der Stadt Ghasni kam es am Sonntag zu einem Anschlag durch die Taliban. Dabei wurden mindestens fünf Menschen getötet und mindestens 70 weitere verletzt.

Die Taliban hätten mit einer Autobombe eine Einrichtung des afghanischen Geheimdienstes angegriffen, sagte ein Sprecher des Provinzgouverneurs. Der erneute Anschlag überschattet die Friedensverhandlungen zwischen den Taliban und den USA in Doha. Dort hatte es zuletzt Fortschritte gegeben. Der Gouverneurssprecher Aref Noori sprach von sechs Toten, unter ihnen zwei Armeeangehörige und vier Zivilisten. Der Leiter des örtlichen Krankenhauses, Bas Mohammed Hemmat, bestätigte den Tod von fünf Menschen. 70 weitere seien verletzt worden. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

Zweiter Anschlag seit Freitag

Bereits am Freitag waren bei einem mutmaßlichen Taliban-Anschlag auf einen belebten Markt im Norden Afghanistans 14 Menschen getötet worden. Die Anschläge erfolgten während der neuen Verhandlungsrunde zwischen den USA und den radikalislamischen Taliban in der katarischen Hauptstadt Doha. In einem Friedensabkommen soll ein Abzug der US-Streitkräfte nach mehr als 17 Jahren im Land vereinbart werden. Beide Seiten hatten am Samstag Fortschritte in ihrer nunmehr siebten Verhandlungsrunde bekanntgegeben. "Diese sechs Tage waren die bislang produktivste Verhandlungsrunde", erklärte der US-Gesandte Zalmay Khalilzad.

Verhandlungen unterbrochen

Am Sonntag und Montag unterbrechen die USA und die Taliban ihre Verhandlungen, während Gespräche zwischen den afghanischen Konfliktparteien einschließlich der Taliban stattfinden. Bislang hatten sich die Taliban geweigert, in Dialog mit der Regierung des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani zu treten. Eine Einigung zwischen den afghanischen Konfliktparteien gilt als zentral zur Erzielung einer Vereinbarung. Deutschland spielt in dem Konflikt eine wichtige Vermittlerrolle.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.