afp

Mindestens 19 Tote bei Explosion durch Geisterfahrt

5.8.2019 16:26 Uhr

Ägypten hat die Geisterfahrt eines Unbekannten durch Kairo mit mindestens 20 Toten als Terrorakt eingestuft. In dem Auto sei Sprengstoff entdeckt worden, teilte das Innenministerium nach einer Untersuchung des Fahrzeugs am Montag mit.

Ein Autofahrer sei mit stark überhöhter Geschwindigkeit in drei andere Fahrzeuge gekracht, was zu einer massiven Explosion geführt habe, sagte ein Sprecher des ägyptischen Gesundheitsministeriums am Montagmorgen während einer Pressekonferenz. 30 weitere Menschen wurden demnach verletzt, einige von ihnen lebensgefährlich.

Der Unfall ereignete sich kurz vor Mitternacht am Sonntag vor dem Nationalen Krebsinstitut im Zentrum Kairos. In den sozialen Medien kursierten Videos, in denen zu sehen war, wie Patienten aus der Krebsklinik in Sicherheit gebracht wurden. "Drei bis vier" der Verletzten schwebten dem Ministeriumssprecher Khaled Megahed zufolge noch in Lebensgefahr.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.