Hürriyet

Milliarden-Unterstützung für türkische Farmer

7.12.2020 19:00 Uhr

Den Landwirten in der Türkei wurden in den letzten acht Jahren im Rahmen eines Projekts in Zusammenarbeit mit der EU rund 1,25 Milliarden Euro an Unterstützung gezahlt, sagte Landwirtschaftsminister Bekir Pakdemirli.

Im Rahmen des IPARD-Programms (Instrument for Pre-Accession Assistance Rural Development) wurden seit 2012 insgesamt 14.476 landwirtschaftliche Projekte unterstützt, so Pakdemirli.

"Mit den Beiträgen der Türkei und der EU erhielten 10.653 Projekte im Rahmen des zwischen 2012 und 2016 durchgeführten IPARD I-Programms insgesamt 1,05 Milliarden Euro. Im Rahmen des IPARD II-Programms haben 3.823 Projekte 206 Millionen Euro erhalten", sagte der Minister.

Minister eröffnet UKA-Kongress

Pakdemirli stellte fest, dass das 2017 im Rahmen des IPARD-Programms gegründete National Rural Network (UKA) dazu beigetragen hat, den ländlichen Raum zu entwickeln.

Der Minister wird heute die Eröffnungsrede des UKA-Kongresses halten. Bei der Veranstaltung werden auch der Vize-Außenminister Faruk Kaymakci und der EU-Botschafter Nikolaus Meyer-Landrut anwesend sein. Auf dem Kongresse werden über 40 Investitionsprojekte zur Entwicklung des ländlichen Raums vorgestellt und gefördert.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.