imago images / Inpho Photography

Mikel Arteta zu Causa-Özil: "Ich war geduldig und fair"

1.11.2020 21:02 Uhr

Kaum eine Personalie sorgt derzeit beim FC Arsenal in der englischen Premier League für so viel an Staub wie der Fall des Ex-Weltmeisters Mesut Özil. Nachdem Trainer Mikel Arteta ihn nicht für die Europa League und ebenso nicht für den Kader der Premier League meldete, wurden schnell Verschwörungstheorien vermeldet. All das habe politische Gründe, weil die Gunners Business in China machen und Özil sich für die Uiguren einsetze. Dem erteilte der Coach nun eine deutliche Absage.

Der spanische Coach der Gunners erklärte, dass er die Entscheidung in der Personalie Mesut Özil nicht zu bereuen habe. "Ich kann sagen, dass ich mein Bestes versucht habe, ihm so viele Möglichkeiten wie möglich zu geben. Ich glaube, ich war geduldig und fair", sagte Arteta.

Ferner betonte der Trainer: "Er hat in den letzten Jahren wichtige Dinge für den Verein geleistet. Er ist ein wirklich wichtiger Fußballer geworden. Ich respektiere dies, aber ich bin jetzt hier, um die aktuell besten Entscheidungen für die Mannschaft und den Verein zu treffen. Nachdem ich etwas getan habe, muss ich die Gründe dafür erklären. Die Menschen müssen die Wahrheit wissen. Es liegt an ihnen, ob sie mir glauben oder nicht. Ich glaube, dass ich mit meinem Herzen und meinem Gehirn die richtigen Entscheidungen (bei der Kaderauswahl) getroffen habe."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.