epa/Pavel Golovkin

Mike Pompeo in Sotschi eingetroffen

14.5.2019 21:40 Uhr

Im russischen Sotschi sind der amerikanische Außenminister Mike Pompeo und sein russischer Kollege zu Gesprächen zusammengetroffen. Bei Pompeos erstem offiziellem Besuch in Russland soll es um mögliche Auswege aus verschiedenen internationalen Krisen gehen.

Themen der Unterredung sollten unter anderem die Lage in Venezuela und Syrien sein. Am Nachmittag wollte der US-Außenminister noch den russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen.

Hoffen auf konstruktive Gespräche

Russlands Außenminister Lawrow äußerte zu Beginn die Hoffnung auf konstruktive Gespräche: "Dieses Misstrauen, das wir haben, behindert sowohl Ihre als auch unsere Sicherheit", sagte er zu seinem US-Kollegen. "Wir müssen auf allen Ebenen unseres Dialogs wieder Vertrauen aufbauen." Beide Politiker trafen sich schon das zweite Mal innerhalb von zwei Wochen, zuletzt waren sie sich am 6. Mai in Helsinki begegnet.

Pompeo sagte, es gebe Gebiete, auf denen eine Zusammenarbeit möglich sei, auf anderen nicht. "Jedes Land wird auf seine eigenen Interessen achten, auf die Interessen seiner Menschen achten, aber wir sind nicht unbedingt Gegner in jeder Frage."

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.