imago/Zuma Press

Mick Jagger nach Herz-OP wohlauf

5.4.2019 22:39 Uhr

Über den Kurznachrichtendienst Twitter hat sich der Frontmann der Rolling Stones nun bei seinen Fans gemeldet. Er habe seine Herz-OP erfolgreich überstanden und bedankte sich für die Unterstützung. Jagger dankte seinen Fans für die Unterstützung und dankte "allen Krankenhausmitarbeitern für ihre hervorragende Arbeit".

Zuvor hatte die Branchen-Website "Billboard" berichtet, die Aorten-Herzklappe des 75-jährigen Sängers sei ersetzt worden. Der Eingriff in New York erfolgte demnach mit einem Katheter. Mit dieser sogenannten minimalinvasiven Operation sei ein Eingriff am offenen Herzen vermieden worden. Jagger erhole sich nun und befinde sich in einem "großartigen Gesundheitszustand". Der Brite müsse vier bis fünf Tage im Krankenhaus liegen, damit seine Arterie ordentlich heile.

17 Rolling-Stones-Konzerte abgesagt

Die Rolling Stones hatten am Samstag 17 Konzerte abgesagt, die sie im Rahmen ihrer "No Filter"-Tournee ab dem 20. April in den USA und Kanada geben wollten. Zur Begründung hieß es lediglich, Jagger benötige eine medizinische Behandlung. Der Musiker schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei "am Boden zerstört", dass er seine Fans so "hängen" lassen müsse. Anfang dieser Woche berichtete unter anderem das Musik-Magazin "Rolling Stone", Jagger müsse sich am Freitag in New York einer Herzklappen-OP unterziehen.

Seit 59 Jahren auf der Bühne

Der achtfache Vater, fünffache Großvater und einfache Urgroßvater Jagger ist trotz seines Alters für seine energiegeladenen Bühnenshows bekannt. Jagger und seine Bandkollegen hatten die Rolling Stones 1962 gegründet. Die Beatles, mit denen sie lange Zeit konkurrierten, überlebte die Rockband um Jahrzehnte. Zu den zahlreichen Hits der Stones zählen "(I Can´t Get No) Satisfaction", "Under My Thumb", "Sympathy for the Devil" und "Brown Sugar".

(be/afp)