afp

Michelle Obama verschiebt wegen Beisetzung von Bush Buchvorstellung in Berlin

2.12.2018 19:33 Uhr

Michelle Obama hat wegen der Beisetzung des früheren US-Präsidenten George H.W. Bush ihre geplanten Lesungen in Berlin und Paris verschoben.

"Es ist wichtig für mich, bei der Familie Bush zu sein, um das außergewöhnliche Leben des Präsidenten George H.W. Bush zu feiern", schrieb die ehemalige First Lady am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Leider kann ich daher nicht nach Paris und Berlin reisen." Sie kündigte an, die Lesungen im nächsten Jahr nachzuholen.

(@MichelleObama, Twitter)

Michelle Obama befindet sich derzeit auf einer Lesereise, um für ihr Buch "Becoming. Meine Geschichte" zu werben. Am kommenden Mittwoch wollte sie das Buch in Paris vorstellen, am Donnerstag in Berlin. Der am Freitag verstorbene Ex-Präsident Bush wird am Donnerstag im texanischen Houston beigesetzt. Michelle Obamas Mitte November erschienene Memoiren wurden binnen kürzester Zeit zum Bestseller, auch in Deutschland. Das Buch wurde in 31 Sprachen übersetzt. Die 54-Jährige schildert darin ihre Zeit im Weißen Haus, gibt aber auch Einblicke in ihr Privatleben. Die Eintrittskarten zu ihren Lesungen finden reißenden Absatz.

(be/afp)