epa/Filip Singer

Merz mahnt zur Ruhe

10.2.2020 11:43 Uhr

Zurückhaltend hat sich der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz nach dem Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer als Parteichefin geäußert. «In so einer Situation ist kluges Nachdenken wichtiger, als schnell zu reden», ließ der CDU-Politiker am Montag seinen Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilen.

Der 2018 gegen Kramp-Karrenbauer bei der Wahl zum Parteivorsitz unterlegene Merz gilt nach wie vor als möglicher CDU-Chef und Kanzlerkandidat. Er hat sich beide Entscheidungen bislang offen gehalten.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.