epa/Clemens Bilan

Merkel ruft Bürger zum Zusammenhalt in Corona-Krise auf

11.3.2020 22:48 Uhr

In der Corona-Krise hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bürger Deutschlands zur Solidarität aufgerufen. Mit Blick auf die besonders gefährdeten älteren und bereits erkrankten Bürger sagte sie am Mittwoch in Berlin: "Da sind unsere Solidarität, unsere Vernunft, unser Herz füreinander schon auf eine Probe gestellt, von der ich mir wünsche, dass wir diese Probe auch bestehen."

Zuvor hatte Merkel es als zentrale Aufgabe bezeichnet, die Verbreitung des Virus einzudämmen. "Das Virus ist in Europa angelangt, es ist da, das müssen wir alle verstehen", sagte die CDU-Politikerin. Es gebe noch keine Therapie und keinen Impfstoff. 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung könnten nach Angaben von Experten infiziert werden, wenn das so bleibe.

Keine Überlastung des Gesundheitssystems

Zentral sei nun, "dass wir unser Gesundheitssystem nicht überlasten". Die Ausbreitung des Virus müsse verlangsamt werden. "Es ist eben nicht egal was wir tun, es ist nicht vergeblich, es ist nicht umsonst", sagte Merkel. "Es geht also um das Gewinnen von Zeit." Wichtig sei, dass alle staatlichen Ebenen arbeiten könnten. Es sei nicht das Schlimmste, wenn Fußballspiele nicht wie gewohnt stattfinden könnten.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.