imago/ZUMA Press

Merkel reist nach Irland

29.3.2019 14:23 Uhr

Am kommenden Donnerstag reist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem kurzen Besuch nach Irland. Bei den Gesprächen soll es hauptsächlich um den Brexit gehen. Sie wolle sich auf Einladung von Premierminister Leo Varadkar vor Ort ein Bild über die aktuelle Situation machen, teilte eine Regierungssprecherin am Freitag in Berlin mit.

Im Vordergrund der politischen Gespräche in Dublin stünden europapolitische Fragen, vor allem die aktuellen Entwicklungen zum Austritt Großbritanniens aus der EU.

Irland-Frage ist großer Streitpunkt

Die Irland-Frage ist ein zentraler Punkt im Brexit-Streit. Die Europäische Union will unbedingt eine harte Grenze mit Kontrollen zwischen dem EU-Staat Irland und dem britischen Nordirland verhindern. Dies soll der sogenannte Backstop garantieren - eine im Austrittsabkommen festgeschriebene Garantie für eine offene Grenze. Die Regelung sieht vor, dass Großbritannien in einer Zollunion mit der EU bleibt, bis eine bessere Lösung gefunden ist. Die EU hat zugesagt, dass der Backstop nicht als Dauerlösung gedacht ist. Brexit-Hardliner fordern ein einseitiges Kündigungsrecht.

(an/dpa)