imago images / Depo Photos

Meral Aksener erwartet keine Wahlen in der Türkei vor 2023

21.6.2020 22:11 Uhr

Die Parteivorsitzende der oppositionellen nationalistischen Iyi-Partei, Meral Aksener, hat am Wochenende in einem Online-Interview verkündet, dass sie aufgrund der angespannten Wirtschaftslage keine vorgezogenen Wahlen in der Türkei erwarte und betonte, dass man diese Erwartung auch niemals geäußert habe.

"Ich erwarte keine Wahlen vor 2023 aufgrund der Wirtschaft. Aber ich verstehe auch nicht, warum wir beschuldigt werden, vorgezogene Wahlen zu wollen", so Aksener in dem Online-Interview.

Keiner der Oppositionsführer habe nach vorgezogenen Wahlen gerufen, auch wenn sie von der Regierung und ihrem Verbündeten, der nationalistischen MHP unter Devlet Bahceli, dessen beschuldigt würden. "Er [Devlet Bahceli, Anm. d. Red.] bringt das Thema auf und kritisiert dann die Opposition."

Akseners Äußerungen kommen nach wiederholter Kritik des MHP-Vorsitzenden Bahceli, dass die Opposition die Türkei durch vorgezogene Wahlen ins Chaos stürzen wolle. Die nächsten regulären Wahlen in der Türkei stehen im Juni 2023 an.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.