imago images / Hans Lucas

Mehrjahres-Haushalt: EU-Gipfel endet ergebnislos

21.2.2020 20:20 Uhr

Der EU-Gipfel zum Sieben-Jahres-Haushalt der Europäischen Union ist gescheitert. Die Differenzen zwischen den verschiedenen Mitgliedsstaaten seien einfach zu groß, um eine Einigung zu erzielen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitagabend in Brüssel.

Aus EU-Kreisen hieß es, es gebe noch kein Datum für einen neuen Gipfel. Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten zuvor vergeblich versucht, sich auf einen Kompromiss im Streit um das über eine Billion Euro schwere Budget zu einigen.

Ein Sprecher von EU-Ratspräsident Charles Michel erklärte den Gipfel im Kurzbotschaftendienst Twitter für beendet. Aus EU-Kreisen hieß es, zwischen Nettozahlern und den sogenannten "Freunden der Kohäsion" aus Ost- und Südeuropa habe es enorme Differenzen über den Haushaltsrahmen gegeben.

Michel hatte den EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag ein leicht niedrigeres Gesamtvolumen von rund 1,07 Prozent der Wirtschaftsleistung als Kompromiss vorgeschlagen. Mehrere Mitgliedstaaten, darunter Ungarn, lehnten dies jedoch vehement ab.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.