afp

Mehrere Verletzte bei wilder Verfolgungsjagd durch Kassel

25.11.2019 21:32 Uhr

Bei einer wilden Verfolgungsjagd mit einem 21-Jährigen sind im nordhessischen Kassel zwei Polizisten und der Fluchtfahrer selbst leicht verletzt worden. Der 21-Jährige wurde nach seiner Ergreifung in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zuvor hatte der Mann bei seiner Festnahme zwei Beamte mit einem Reizstoff besprüht und sie durch Gegenwehr an den Händen verletzt.

In der Nacht zum Samstag war der 21-Jährige einer Streife dadurch aufgefallen, dass er am Steuer sein Handy benutzte und auffällig langsam fuhr. Haltesignale der Beamten ignorierte der Mann und gab stattdessen Gas. Bei der Verfolgungsjagd quer durch Kassel habe der 21-Jährige Geschwindigkeiten von deutlich über hundert Kilometern in der Stunde erreicht.

In einer Sackgasse konnte die Polizei den Flüchtigen dann einkesseln. Der 21-Jährige rammte einen Streifenwagen zweimal, bevor er festgenommen werden konnte. Er stand mutmaßlich unter Alkoholeinfluss, wurde bei seiner Festnahme leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Später kam er in eine Psychiatrie. Die Schadenshöhe schätzte die Polizei auf 3000 Euro.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.