dpa

Mehr als 50 Tote seit Ausbruch der Kämpfe

11.4.2019 14:02 Uhr

Mindestens 56 Menschen sind seit Beginn der Kämpfe um die libysche Hauptstadt Tripolis getötet worden. Unter den Opfern seien auch zwei Ärzte gewesen, teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO am Donnerstag mit. Mindestens 266 Menschen seien in den vergangenen Tagen bei den Kämpfen verletzt worden.

Vergangenen Donnerstag hatte der mächtige General Chalifa Haftar seinen Truppen den Vormarsch auf die Hauptstadt Tripolis befohlen. Die dortige von den UN unterstützte Einheitsregierung ordnete eine Gegenoffensive an. Vor allem im Süden der Hauptstadt hatte es in den vergangenen Tagen heftige Gefechte gegeben. Der einzig verbliebene Flughafen von Tripolis wurde angegriffen und stellte seinen Betrieb zeitweise ein.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.