afp

Mehr als 4000 Todesopfer in Spanien durch Coronavirus

26.3.2020 23:04 Uhr

Nach offiziellen Angaben ist die Zahl der Todesfälle durch das neuartige Coronavirus in Spanien auf mehr als 4000 gestiegen. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden seien 655 weitere Menschen an der durch das Virus verursachten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, teilte das spanische Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Damit stieg die Zahl der Todesfälle auf knapp 4090.

Die Zahl der Infektionen stieg von Mittwoch auf Donnerstag um 19 Prozent auf 56.188 Fälle. Damit verzeichnete das Land einen schwächeren Anstieg als am Vortag, als er 27 Prozent betragen hatte. Spanien ist nach Italien das Land mit den weltweit meisten Todesfällen durch die Coronavirus-Pandemie. Allein in der Region Madrid starben bislang 2090 Menschen an dem neuartigen Virus, in Katalonien waren es 672.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.