Mehr als 16.000 Menschen verstießen in Ankara gegen Corona-Regeln

23.9.2020 15:18 Uhr

Mehr als 16.000 Menschen wurden wegen Verstöße gegen die Corona-Regeln in der Hauptstadt Ankara mit einer Geldstrafe von insgesamt 10,2 Millionen türkischen Lira (rund 1,1 Millionen Euro) belegt, wie aus einer Erklärung des Gouverneursbüros von Ankara hervorgeht.

Ankara rückte ins Rampenlicht, nachdem die Zahl der Coronavirus-Fälle stark gestiegen ist. Anfang dieses Monats sagte der türkische Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca, dass die Hauptstadt die meisten Corona-Fälle im Land aufweisen würde und doppelt so viele Fälle wie Istanbul habe, der bevölkerungsreichsten Stadt des Landes.

„Bei rund 208.894 Personen und mehreren Unternehmen wurden zwischen dem 21. August und dem 22. September Kontrollen von fast 8500 Mitarbeitern vorgenommen. Insgesamt wurden dabei 16525 Personen wegen Verstöße gegen die Corona-Regeln mit einer Geldstrafe [von insgesamt 10,2 Millionen Lira] bestraft“, heißt es in der Erklärung des Gouverneursbüros von Ankara.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.