Medien: Auch der BVB pokert um Werner

7.1.2019 15:19 Uhr, von Björn Lücker

Bislang ist Timo Werner von RB Leipzig immer mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht worden. Es gilt schon fast als logische Konsequenz, dass der Nationalspieler nach seiner Leistungsexplosion in diesem Jahr ab der nächsten Saison für den Rekordmeister kickt.

Doch nun haben die Bayern im Poker um den Angreifer hochkarätige Konkurrenz bekommen. Wie die "Bild" berichtet, will auch Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund Werner verpflichten. Der 22-Jährige hat in Leipzig noch einen Vertrag bis 2020 und soll rund 60 Millionen Euro Ablöse kosten.

Flirt mit den Bayern

Am nötigen Kleingeld dürfte ein Wechsel sowohl zu den Bayern, als auch zum BVB nicht scheitern. Das Festgeldkonto des FCB ist prallgefüllt, den Dortmundern spülte zuletzt der Wechsel von Christian Pulisic zum FC Chelsea 64 Millionen Euro in die Kassen.

Gut möglich, dass sich Werner schon festgelegt hat, wohin er gehen möchte. Zuletzt beim Auswärtsspiel in München flirtete er bereits mit den Bayern. "Wenn man bei RB Leipzig spielt und in Deutschland bleiben will, kommt ja nur ein Verein infrage, wo man hinwechseln kann", erklärte er.

Zahlen sprechen für sich

Natürlich hofft auch RB Leipzig auf einen Verbleib von Werner. Zuletzt erhöhten die Sachsen sogar den Druck auf den Youngster. Sollte der Stürmer seinen laufenden Vertrag nicht bis zum Saisonende verlängern, werde er verkauft. "Wir können uns nicht erlauben, mit Timo Werner in ein letztes Vertragsjahr zu gehen", sagte Geschäftsführer Olaf Mintzlaff.

Das Interesse der europäischen Topklubs an Werner - auch der FC Liverpool, Manchester United und Real Madrid sollen Interesse haben - kommt nicht von ungefähr. Der gebürtige Stuttgarter liefert Tore wie am Fließband, wie die Zahlen belegen: In der Saison 2016/17 erzielte er 21 Bundesliga-Tore, in der darauffolgenden Spielzeit waren es 13. Zur Hälfte der aktuellen Saison steht er schon bei 11 Treffern - Fortsetzung folgt mit Sicherheit in der Rückrunde.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.