dpa

Massenhaftes Fischsterben in Baden-Württemberg

5.4.2019 22:07 Uhr

Bei Ilsfeld in Baden-Württemberg sind in einem verunreinigtem Fluss mehrere Tonnen Fische verendet. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag. Betroffen ist demnach ein rund 16 Kilometer langes Teilstück der Schozach, eines Nebenflusses des Neckars. Auch verendete Wasservögel und ein totes Reh wurden gefunden. Die Ursache für die Verunreinigung war zunächst unklar.

Auch vor der Mündung zum Neckar wurden tote Fische entdeckt. Ob sie dorthin gespült wurden oder sich das Tiersterben ausweitet, war nach Polizeiangaben noch unklar. Derzeit werde davon ausgegangen, dass ein giftiger Stoff ins Gewässer gelangte. Kinder sollten nicht an dem Fluss spielen und Hunde nicht daraus trinken.

Ein erster Alarm war am Donnerstagmorgen bei der Heilbronner Polizei eingegangen. Laut Stadt und Landratsamt Heilbronn gab es seit Freitagnachmittag Hinweise auf die mögliche Ursache: Bei einer Spedition habe es am Dienstag einen Unfall gegeben, rund 1000 Liter eines als wassergefährdend geltenden Stoffes seien ausgetreten.

(gi/dpa)