dha

Maskenpflicht für den Taksim-Platz und die Istiklal Caddesi

8.5.2020 15:00 Uhr

In den Tagen nach den wochenendlichen Ausgangssperren in der Türkei hat der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca bereits mehrmals die Unachtsamkeit der Bürgerinnen und Bürger im Umgang mit den Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus moniert. Besonders betroffen: eine der belebtesten Straßen der Türkei, die Fußgängerzone Istiklal Caddesi im Stadtteil Taksim von Istanbul.

Jetzt hat die örtliche Stadtverwaltung Konsequenzen gezogen und neue Maßnahmen verkündet: ab sofort gilt für den Taksim Platz sowie die Istiklal Caddesi eine Maskenpflicht und ein Mindestabstand zwischen Personen von mindestens drei Metern. Bei Nichtbeachtung drohen Strafen.

Das gibt kein gutes Bild ab

Bereits am Mittwoch teilte Gesundheitsminister Koca auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ein Bild der belebten Istiklal Caddesi mit den Worten: "Die Istiklal Caddesi hat heute kein gutes Bild abgegeben. Es ist zu früh, auf einem Bild so viele Menschen zu sehen."

Am Donnerstag teilte der Gesundheitsminister ein Bild des dicht an dicht gedrängten Verkehrs in Eminönu und schrieb "Wenn diese Fahrt nicht nach Hause führt, ist sie nicht gut".

Auch in Zeiten, in denen keine Ausgangssperre gelte, sollen die Bürgerinnen und Bürger weiterhin möglichst zuhause bleiben, so Koca.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.