Hürriyet

Margarine-Dosen aus dem Kalten Krieg im Osten der Türkei entdeckt

8.6.2020 18:29 Uhr

Sensationeller Fund: Auf dem Dach einer Schule in Elazig im Osten der Türkei sind Dosen mit Margarine - in Kisten verpackt - entdeckt worden. Laut Experten sind diese vor mehr als 50 Jahren im Rahmen des Marshall-Plans der USA in die Türkei verschickt worden.

Doch warum wurden die Dosen mit dem geschichtsträchtigen Inhalt erst jetzt gefunden? Am 24. April hatte sich im Zentrum von Elazig ein schlimmes Erdbeben ereignet. 41 Menschen starben, unzählige Gebäude wurden massiv beschädigt - darunter auch die Schule.

Dosen werden genau untersucht

Wegen akuter Einsturzgefahr war beschlossen worden, das Schulgebäude abzureißen. Dabei entdeckten die Arbeiter rund 70 staubige Kisten, die nicht zugeordnet werden konnten. Beim Öffnen der Kisten wurden dann die Dosen mit der Margarine entdeckt.

"Es steht kein Datum darauf. Aus den Erklärungen auf den Dosen können wir aber schließen, dass es sich um geschmolzenes reines Öl handelt, es aus den USA kommt und gut 50 bis 60 Jahre alt ist", sagte Bürgermeister Ali Uslu. Er kündigte an, dass die Dosen nun genau untersucht werden.

USA half Türkei bis in die Siebziger Jahre

Obwohl die Türkei am zweiten Weltkrieg nicht unmittelbar beteiligt war, waren nach Kriegsende die wirtschaftlichen Folgen auch in der Türkei massiv zu spüren. In Teilen des Landes herrschte bittere Armut und Nahrungsknappheit. Im Rahmen des Marshall-Plans, mit dem die USA verschiedenen Ländern in Europa beim Wiederaufbau half, wurden in der Türkei bis in die 1970er Jahre unter anderem Lebensmittelpakete aus den Staaten an Schulen verteilt.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.