dha

Mardin rechnet mit neuem Besucherrekord in 2019

5.10.2019 15:22 Uhr, von be

Mardin blickt auf eine 7000 Jahre alte Geschichte zurück und ist nicht umsonst in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen worden. Und in diesem Jahr - dem Jahr von Göbeklitepe - hat der Südosten der Türkei einen wahren Besucheransturm erlebt. So hat sich die Besucherzahl in Mardin in den ersten neun Monaten des Jahres im Vorjahresvergleich um 50 Prozent gesteigert. Insgesamt kamen rund vier Millionen Touristen, davon 800.000 Übernachtungsgäste.

Mustafa Yaman, Provinzgouverneur und stellvertretender Bürgermeister von Mardin, erklärt: "Unser Ziel für dieses Jahr sind eine Million Übernachtungsgäste und insgesamt 5,5 Millionen Tagesgäste, bisher haben wir 80% davon erreicht. Gemeinsam mit der UNESCO Türkei Kommission möchten wir diesen Plan realisieren.“

In ihrer Jahrtausende alten Geschichte war Mardin schon Heimat für verschiedene Zivilisationen und gilt bis heute als Stätte für Glaubens- und Kulturreisen. Trotz auslaufender Saison reißt das Interesse für Mardin nicht ab. 580.000 Übernachtungsgäste und 2,25 Millionen Tagesgäste erreichte die Stadt von Januar bis September 2018. Im gleichen Zeitraum in 2019 zählte Mardin insgesamt vier Millionen Touristen und 800.000 Übernachtungsgäste.

Hotels zu 95 Prozent ausgelastet

Beim Kultur und Tourismusamt der Stadt sind insgesamt 63 Hotelbetriebe registriert, welche über eine Kapazität von 6200 Betten verfügen. Die Hotels waren in diesem Jahr zu 95 Prozent ausgelastet und die Hoteliers rechnen nicht mit einem Besucherabriss für den Rest des Jahres. Am Wochenende ist es schier unmöglich, ein freies Hotel zu finden. Das erfreut natürlich auch die Händler vor Ort, sie profitieren vom angeregten Konsum der Reisenden.

5,5 Millionen Marke fest im Blick

Besonders in den letzten Jahren habe der städtische Tourismus einen beachtlichen Auftrieb erlebt. Mithilfe diverser Kooperationen habe man die 5,5 Millionen Touristenmarke für dieses Jahr fest im Blick, sagt Provinzgouverneur Yaman. Eine Million Übernachtungsgäste wolle man erreichen, dafür arbeite man dauerhaft auf verschiedenen Wegen, unter anderem mit der UNESCO, zusammen. Er ist entschlossen: "Wir machen alles für Mardin."

Mardin ist ein Original

Auch Özgür Güngör, Vorsitzender des Mardin Tourismus und Hotel Verbandes, ist glücklich über die Lebhaftigkeit in der Stadt. Trotz des Saisonendes stiege die Anzahl der Busse mit zahlreichen Gästen an Bord täglich. Heißluftballonfahrten nach Midyat, Kasimiye, Deyrul-Zafaran und Dara unterstützen das angepeilte Ziel von 5,5 Millionen. Dabei steige die Messlatte für Mardin stetig, die Stadt sei bereits ein Original und habe ein ernsthaftes Level für Glaubens- und Kulturtourismus gesetzt. So wolle man schon bald, nach Überqueren der Ziellinie von 2019, für die Zielsetzungen in 2020 zusammenkommen.

Kein Gast in Mardin hat Sicherheitsbedenken

Hoteldirektor Ümran Yaniay betonte, dass mittlerweile niemand mehr Sicherheitsbedenken hätte, wenn er in Mardin zu Gast ist. Es sei eine friedliche und vertrauenswürdige Atmosphäre in der Stadt. Vorbei seien die terroristischen Vorfälle, niemand sei beunruhigt. Zudem spiele die Erhöhung der Bettenanzahl, die verschobenen Jahreszeiten, das warme Wetter und wenig kühle Tage eine entscheidende Rolle. Die Reiseberichte der westlichen Gäste transportierten ebenfalls ein positives Bild von Mardin ins Bewusstsein der Menschen. Deshalb sei es kein Problem die fünf Millionen Marke zu knacken, so der Hotelier.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.