imago images / Revierfoto

Manuel Neuer erhält NRW-Landesverdienstorden

30.10.2019 16:36 Uhr

Am Mittwoch hat Nationaltorhüter Manuel Neuer den Verdienstorden des Landes NRW für sein vorbildliches soziales Engagement erhalten. Auch dabei: Schalke-Club-Chef Tönnies.

Der 33-jährige Neuer wurde am Tag nach dem DFB-Pokalspiel des Rekordmeisters Bayern München beim VfL Bochum (2:1) von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in der Düsseldorfer Staatskanzlei geehrt. Im April hatte Neuer wegen einer Verletzung absagen müssen.

"Mit seinem Engagement für andere, die es nicht so leicht haben, gibt Manuel Neuer von seinem Glück etwas ab und zeigt, was es heißt, soziale Verantwortung zu übernehmen", sagte Laschet.

Erster Auftritt seit Rassismus-Eklat

Ebenfalls anwesend bei der Auszeichnung war Schalkes Aufsichtsrats-Boss Clemens Tönnies, der nach dem Rassismus-Eklat am 1. August bei einer Rede in Paderborn seinen Posten drei Monate ruhen lässt. Es war der erste öffentliche Auftritt des Klub-Chefs, der jetzt Bart trägt, seit seiner rassistischen Entgleisung. Tönnies hat zum Ex-Schalker Neuer immer noch eine besondere Beziehung.Der Landesverdienstorden ist neben dem Staatspreis des Landes NRW die höchste Auszeichnung. Im Dezember 2018 hatte schon Trainer-Ikone Otto Rehhagel (80), ehemaliger Meistertrainer von Werder Bremen und dem 1. FC Kaiserslautern sowie der Europameistermacher Griechenlands, den Orden von Laschet überreicht bekommen.SID rd cp

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.