Hürriyet

Mannschaft von Sivasspor sitzt am Flughafen Tel Aviv fest

11.12.2020 11:09 Uhr

Süperligist Sivasspor erwischte am gestrigen Donnerstag einen rabenschwarzen Tag: Erst verlor der Klub in der Europa League bei Maccabi Tel Aviv mit 0:1 und verabschiedete sich damit aus dem Wettbewerb. Dann saß die Mannschaft auch noch am Flughafen Tel Aviv fest und konnte erst heute Morgen wieder zurück in die Türkei fliegen.

Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums sagte, dass die Mannschaft verspätet am Airport angekommen sei und deshalb nicht rechtzeitig abgefertigt werden konnte. Sivasspor-Boss Mecnun Otyakmaz betonte jedoch, dass das gesamte Team pünktlich am Flughafen gewesen wäre. Zudem soll das elektronische Pass-System nicht funktioniert haben und angeblich zu wenig Personal an der Passkontrolle gewesen sein. "Wir sitzen seit zwei Stunden fest", heißt es auf dem Twitter-Account von Sivasspor. Zudem ist ein Video zu sehen, wie Otyakmaz und andere Klub-Verantwortliche gegen die aus ihrer Sicht zu langsame Abfertigung mit "Applaus" protestieren.

Um 5.30 Uhr ging es zurück in die Türkei

Die gesamte Mannschaft musste die Nacht am Airport verbringen, da zwischen 1 Uhr nachts und 5 Uhr morgens wegen Ruhestörung in Israel keine Flieger abheben dürfen. Um 5.30 Uhr saß das Team von Sivasspor dann im ersten Flugzeug zurück in die Türkei.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.