Symbolbild: imago/Seeliger

Mann will mit Blaulicht Parkgebühren sparen

4.2.2019 15:20 Uhr

In Bayern hat ein 65-jähriger Mann versucht Parkgebühren zu sparen, indem er mithilfe eines Blaulichts auf seinem Autodach den Eindruck eines Einsatzfahrzeugs erwecken wollte. Nun muss sich der Mann vor Gericht verantworten.

Ein Zeuge beobachtete am Samstag, wie der 65-Jährige direkt vor einem Münchner Luxushotel das Blaulicht installierte, um den Eindruck eines Einsatzfahrzeugs zu erwecken, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der Mitarbeiter der kommunalen Verkehrsüberwachung hatte Zweifel an der Rechtmäßigkeit und informierte die Polizei. Der 65-Jährige muss sich nun wegen Betrugs verantworten. Möglicherweise komme auch noch der Vorwurf der Amtsanmaßung hinzu, hieß es.

(gi/dpa)