imago images / Alexander Pohl

Mann plante sich in Berlin in die Luft zu sprengen

21.6.2019 15:41 Uhr

In Osnabrück wurde ein 33-jähriger Libanese festgenommen, der offenbar plante, sich in der Hauptstadt in die Luft zu sprengen und einen "Märtyrertod" zu sterben.

Der Mann habe gedroht, Personen aus seiner Familie etwas anzutun, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) im Landtag. Der 33-Jährige ist demnach als Gewalttäter bekannt und wurde als Hochrisikofall im Bereich häuslicher Gewalt eingestuft.

Der Verdächtige habe angekündigt, er wolle einen Märtyrertod sterben, sagte Pistorius. Der aus dem Libanon stammende Mann war erst im Februar aus dem Gefängnis entlassen worden. Am Mittwoch wurde er festgenommen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.