imago images / Panthermedia

Mann gibt tote Frau in Berliner Notaufnahme ab

14.5.2020 11:38 Uhr

In Berlin hat ein Mann eine tote Frau im Rollstuhl in einer Rettungsstelle abgegeben. Der Unbekannte habe in einer Klinik um Hilfe für seine Ehefrau gebeten, die unter Luftnot leide, teilte die Polizei mit.

Umgehend habe er die Rettungsstelle bei dem Vorfall Ende April jedoch wieder verlassen. Bei der Untersuchung der Seniorin wurde den Angaben zufolge festgestellt, dass sie bereits seit mindestens einem Tag tot war.

Selbstgeschneiderte Kleidung an

Ausweisdokumente trug sie nicht bei sich, wie die Polizei weiter mitteilte. Es sei jedoch auffällig, dass die Kleidung der Frau fast vollständig selbstgeschneidert gewesen sei. Demnach saß sie zudem in einem selbstgebauten Rollstuhl.

Außerdem hieß es, dass sie etwa 80 bis 95 Jahre alt gewesen sei und mindestens in den letzten Lebensmonaten nur noch gelegen oder gesessen habe. Die Ermittler riefen die Bevölkerung dazu auf, bei der Identifikation der Verstorbenen zu helfen.

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.