DHA

Malatyaspor mit machbaren Gegner-Optionen

21.6.2019 17:18 Uhr, von Chris Ehrhardt

Yeni Malatyaspor hat es in die Qualifikationsrunden zur Europa League geschafft. In der zweiten Runde muss der Tabellenfünfte aus der Türkei ins Geschehen eingreifen. Und dabei kommt es nach der Auslosung, die am Mittwoch stattfand, zu Match-Optionen, die zumindest lösbar erscheinen.

Im ersten Durchgang der Qualifikationsrunde wird der Gegner von Yeni Malatyaspor ausgespielt. Dabei messen sich der slowenische Klub NK Olimpija Ljubljana und der lettische Verein FK Rigas FS. Der Sieger aus den Partien trifft dann am 25. Juli und am 01. August auf den Verein aus der Türkei. Dabei hat Malatyaspor den Nachteil, das Hinspiel zuerst im eigenen neuen Stadion auszutragen und danach nach Slowenien oder Lettland reisen zu müssen.

Der Klub selbst übt sich erst einmal im Zweckoptimismus. Beide Gegner werden als lösbare Aufgaben angesehen – auch wenn das Heimspiel in der ersten Partie sicherlich kein Vorteil sein dürfte. So hat das Präsidium als Devise ausgegeben, so weit wie eben machbar zu kommen. Analysiert man beide Gegner, sollten die Slowenen der unbequemere Opponent sein. Sie wurden immerhin Zweiter in der Liga hinter NK Maribor. In der letzten Saison waren sie gar Meister und Pokalsieger. Machbar sind sie, aber leicht wird es auf keinen Fall.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.