dpa

Magath traut Leipzig Überraschung zu

25.5.2019 15:57 Uhr

Auch wenn der FC Bayern München im Finale des DFB-Pokals sicher Favorit ist, traut der ehemalige Bayern-Cioach Felix Magath dem Außenseiter RB Leipzig eine Überraschung zu. Eintracht Frankfurt machte es im letzten Jahr schließlich vor, dass der Rekordmeister und Rekordpokalsieger auch im Finale schlagbar ist.

"Ich denke, dass die Leipziger in der besseren Position sind. Sie haben nichts zu verlieren", sagte der 65-Jährige in der ARD wenige Stunden vor dem Anpfiff des Endspiels in Berlin. Wenn die Sachsen mutig auftreten würden, könnten sie den deutschen Fußball-Meister aus München durchaus in Schwierigkeiten bringen.

Magath sieht Kovac auch kommende Saison auf der Bayern-Bank

Magath rechnet nach den Äußerungen von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Freitag bei einer Veranstaltung der "Bild"-Zeitung in Berlin damit, dass Niko Kovac auch in der nächsten Saison Trainer beim Rekordmeister sein wird: "Diesen Eindruck habe ich gewonnen."

Kovac gehe gut mit der Situation um seine Person um. "Der FC Bayern spielt in einer eigenen Liga, das weiß auch Niko Kovac", sagte Magath in Aschaffenburg. Insofern habe man als Trainer bei diesem Club nie Ruhe. "Ich finde, er macht das sehr gut", äußerte Magath über Kovac. Magath war von Sommer 2004 bis zur vorzeitigen Trennung 2007 Trainer des FC Bayern. Er holte 2005 und 2006 jeweils das Double.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.