Hürriyet

Märkte werden positiv auf Reformen in der Türkei reagieren

25.11.2020 15:39 Uhr

Die Reaktionen der Märkte auf die Reformen in der Türkei werden positiv ausfallen, da sie mehr Investoren anlocken werden, so der Vorsitzende der britischen Denkfabrik Chatham House, Jim O'Neill, am 23. November.

Die Goldpolitik in den Industrieländern wird auch den Schwellenländern helfen, sagte Jim O'Neill. Besonders nachdem die US-Notenbank im August auf eine asymmetrische Ausrichtung auf eine höhere durchschnittliche Inflationsrate setzt.

"Das sollte besonders für Länder gut sein, die wie die Türkei auf ausländische Kapitalzuflüsse angewiesen ist. Wenn die Türkei Reformen ernst nimmt, dann ist dies ein großartiger Moment dafür", sagte er.

Türkei soll Sparquote erhöhen

O'Neill betonte, dass für einen Investor, der hohe Rendite anstrebt, ein Land, das ernsthafte Reformen durchlaufen wird, das beste Ziel ist, um in die Schuldenmärkte eines Landes zu investieren.

Er schlug vor, dass die Türkei ihre Sparquote und ihre inländischen privaten Investitionsraten erhöhen sollte, um weniger von externen Kapitalströmen abhängig zu sein.

Die Türkei kann die Verschiebung der globalen Lieferketten aufgrund der Coronavirus-Pandemie nutzten, sagte er. "Die Türkei ist aufgrund ihrer geografischen Lage für viele Hersteller interessant", so O'Neill.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.