epa/Christophe Petite Tesson

Macron regt "strategischen Dialog" über Atomwaffen an

7.2.2020 13:05 Uhr

Einen "strategischen Dialog" über atomare Abschreckung hat nun der französische Präsident Emmanuel Macron angeregt. Europäische Partnerländer könnten sich an entsprechenden französischen Militärübungen beteiligen, sagte Macron am Freitag in einer Grundsatzrede zur Atomwaffendoktrin in Paris.

Ziel sei eine "echte strategische Kultur zwischen den Europäern", sagte der Staatschef.

"Internationale Agende zur Rüstungskontrolle"

Zudem sprach sich Macron für einen gemeinsamen europäischen Vorstoß für eine "internationale Agenda zur Rüstungskontrolle" aus. Die europäischen Länder dürften angesichts eines möglichen nuklearen Wettrüstens nicht zum "Zuschauer" werden, fügte Macron hinzu. Er spielte damit auf den Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag mit Russland an, der die Zahl atomar bestückbarer Mittelstreckenraketen begrenzen soll.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.