imago/photothek

Maas verteidigt Migrationspakt als "Akt der Vernunft"

23.11.2018 22:15 Uhr

Führende Vertreter der großen Koalition werben weiter für den umstrittenen UN-Migrationspakt. Außenminister Heiko Maas nannte den Vertrag der Vereinten Nationen einen "großen Fortschritt". Er diene dem Zweck, eine vernünftige Basis für Migration zu schaffen, die auf der ganzen Welt schlichtweg Realität sei. "Das ist nicht nur gut für Deutschland. Es ist auch gut für alle Menschen", sagte der SPD-Politiker in der "Rheinischen Post". Rechtspopulisten nutzten das Thema Migration, um mit falschen Behauptungen Ängste zu schüren.

(infoline_rs)