imago images / Manngold

Luftverschmutzung: Niederlande führen Tempo 100 ein

13.11.2019 21:42 Uhr

Ab 2020 darf tagsüber auf niederländischen Autobahnen nur noch mit Tempo 100 gefahren werden - um die Luftverschmutzung zu verringern. Nur zwischen 19.00 Uhr abends und 06.00 Uhr morgens sei es dann noch erlaubt, auf den Autobahnen des Landes 130 Stundenkilometer zu fahren, kündigte die niederländische Regierung am Mittwoch an.

Gelten soll die Maßnahme demnach ab 2020 - dann sind die Niederlande gemeinsam mit Zypern das Land mit der geringsten Geschwindigkeit auf Autobahnen in Europa."Niemand findet das toll", gestand Regierungschef Mark Rutte bei einer Pressekonferenz ein und sprach von einer "verfaulten" Maßnahme. Allerdings bleibe dem Land nichts anderes übrig, sagte er.

Niederlande gefährden den Umweltschutz

Ein niederländisches Gericht hatte im Mai geurteilt, dass das Land beim Ausstoß von Stickstoff und Ammoniak gegen EU-Recht verstößt und damit den Umweltschutz gefährdet. Daraufhin wurden größere Bauprojekte für Straßen und Flughäfen auf Eis gelegt und die Regierung arbeitete an einem entsprechenden Reduktionsprogramm. Dazu gehören auch Einschränkungen für Landwirte, etwa bei der Tierfütterung, die bereits zu heftigen Protesten führten. Niederländische Medien kommentierten die geplante Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen damit, dass Bauern gezeigt werden solle, dass auch andere Teile der Gesellschaft ihren Beitrag zum Umweltschutz leisteten.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.