imago images / Aviation-Stock

Lufthansa verliert alle 90 Minuten eine Million Euro

7.10.2020 20:32 Uhr

Alle 90 Minuten eine Million Euro Verlust. Das ist laut "Manager Magazin" das Minus, welches die Airline Lufthansa aktuell fährt. Addiert sind das rund 500 Millionen im Monat – eine halbe Milliarde Euro verbrannt.

Die Alarmglocken klingeln laut bei der Lufthansa, berichtet das "Manager Magazin" Nicht nur, dass im Monat ein Verlust an Barmitteln von 500 Millionen Euro – eine halbe Milliarde – gefahren wird. Es droht auch weiteres Ungemach, denn die Passagierzahlen werden wegen der anhaltenden Krise durch das Coronavirus kurzfristig eher nicht ansteigen. Das teilte Carsten Spohr, Chef des Lufthansa-Konzerns, auf dem Tag der Deutschen Industrie Zuhörerinnen und Zuhörern mit.

Synthetischer Kraftstoff exklusiv für Schiffe und Flugzeuge

Er konnte auch keine Zeichen geben, dass die Lage auf Entspannungskurs steht. "Wir wollen irgendwann bei 50 Prozent Auslastung Cash-neutral sein. Die sind absolut nicht absehbar. Wir sind froh, wenn wir auf 20 Prozent im Winter kommen", so Spohr. Doch von Untergangsstimmung will der Konzern-Chef nichts wissen. Für ihn sich zweifelsfrei sicher, dass die Airline diese globale Krise überstehen werden.

Doch auch Zukunftsaussichten wurden auf dem Tag der Deutschen Industrie diskutiert. Dabei betonte Spohr, dass es zum Schutz der Umwelt und des Klimas auf synthetische Kraftstoffe hinauslaufen müsse. Cem Özdemir, Politiker der Grünen, ist da eher skeptisch, fehlen doch die Produktionsstätten für den Kraftstoff. Und das, was an synthetischen Kraftstoffen vorhanden sei, so Özdemir und Spohr, müsse der Schifffahrt und den Flugzeugen vorbehalten bleiben, bevor es in die Pkw-Schiene geliefert würde.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.