imago images / ZUMA Wire

Lufthansa rechnet bei Langstreckenflügen mit Test- statt Quarantänepflicht

28.12.2020 10:09 Uhr

Lufthansa-Chef Carsten Spor geht davon aus, dass Passagiere im nächsten Jahr bei Langstrecken- beziehungsweise Interkontinentalflügen gegen das Coronavirus entweder geimpft oder getestet sein müssen. Das berichtet das Reiseportal "reisetopia".

Spohr glaubt zwar nicht, dass es ein weltweit geltendes Gesamtkonzept für den Flugverkehr geben wird, erwartet aber, dass es zumindest eine europäische Lösung gibt, die auf Test- satt Quarantänepflicht setzt. Eine offizielle Impfplicht, die die australische Airline Qantas einführen will, lehnt der Boss der größten deutschen Fluggesellschaft aber ab. "Nein, das können und wollen wir nicht vorschreiben", wird er zitiert.

Zwei dynamische Phasen

Das kommende Jahr soll bei der Lufthansa in zwei Phasen aufgeteilt werden. Zunächst wird die Kapazität bestimmter Langstreckenflüge mit verbindlicher Testpflicht ausgebaut und die Flugpläne entsprechend erweitert. In der zweiten Phase rechnet Spohr mit einer "Option zwischen Test- und Impfnachweis". Sobald jedoch weltweit eine Herdenimmunität gegen das Coronavirus bestehe, würde der Impfnachweis wieder abgeschafft, ist sich der Lufthansa-Chef sicher.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.