imago images/i Images

London will weiterhin gute Beziehungen zu Ankara und Athen

21.10.2020 22:01 Uhr

Inmitten der Spannungen im östlichen Mittelmeerraum zwischen der Türkei und Griechenland wird Großbritannien weiterhin mit beiden Partnern zusammenarbeiten, sagte Premierminister Boris Johnson am Dienstag in einem Telefongespräch mit seinem griechischen Amtskollegen Kyriakos Mitsotakis.

In diesem Gespräch mit Mitsotakis betonte Johnson "die Notwendigkeit eines Dialogs" und begrüßte den Versuch Griechenlands, die Differenzen mit der Türkei auf diplomatischem Wege zu lösen.

Großbritannien will keine Eskalation

Johnson bekräftigte, dass Großbritannien weiterhin mit beiden Seiten zusammenarbeiten werde, um die Situation zu deeskalieren. Johnson kam auch auf das Wahlergebnis in Nordzypern zu sprechen, bei der Premierminister Ersin Tatar den Präsidentensitz des amtierenden Mustafa Akinci gewann.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.