imago images / PA Images

Liverpool schlägt Southampton

17.8.2019 18:18 Uhr

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool am zweiten Spieltag der englischen Premier League den zweiten Sieg errungen. Der Champions-League-Gewinner zitterte sich zu einem 2:1 (1:0) beim starken FC Southampton. Auch der FC Arsenal gewann zuhause 2:1 (1:0) gegen den FC Burnley, hatte aber ebenfalls Mühe. Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil stand bei den Gunners nicht im Kader.

Die Tore für Liverpool erzielten Sadio Mané (45.+1) und Roberto Firmino (71.). Für die Gastgeber traf der ehemalige Liverpool-Profi Danny Ings (83.) nach einem schlimmen Patzer von Keeper Adrian, der bei den Reds den verletzten Stammtorwart Alisson vertrat. Adrian, der im Supercup gegen Chelsea (5:4 i.E.) den entscheidenden Elfmeter gehalten hatte, spielte Ings den Ball direkt vor die Füße und machte die Schlussphase damit noch einmal ungewollt spannend.

In der ersten Hälfte spielte Liverpool vorübergehend in Unterzahl, weil sich James Milner bei einem Zusammenprall mit Southamptons James Ward-Prowse am Kopf verletzt hatte und behandelt werden musste. Klopp verzichtete jedoch auf einen frühzeitigen Wechsel. Erst nach rund zehn Minuten kehrte Milner mit einem Verband um den Kopf zurück.

Arsenal siegt recht schwerfällig

Ohne Özil erkämpfte Arsenal, das in der Defensive einige Schwächen offenbarte, den knappen Sieg gegen Burnley. Alexandre Lacazette (13.) und Pierre-Emerick Aubameyang (64.) trafen in London für die Gastgeber. Ein weiteres Tor von Reiss Nelson zählte nach VAR-Prüfung nicht, weil Nacho Monréal zuvor im Abseits gestanden hatte. Ashley Barnes (43.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Burnley.

Özil war nach Angaben des Vereins nicht fit genug, um im Kader zu stehen. Der Weltmeister von 2014 saß im Stadion auf der Tribüne. Sead Kolasinac wurde rund 20 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit eingewechselt. Nach einem versuchten Überfall auf Özil und Kolasinac vor rund drei Wochen hatte Arsenal das Duo im ersten Saisonspiel bei Newcastle United (1:0) aufgrund von Sicherheitsbedenken zuhause gelassen. Unter der Woche hatten beide wieder mit der Mannschaft trainiert.

Manchester City lässt Punkte liegen

Meister Manchester City musste sich indes im Topspiel gegen Tottenham Hotspur mit einem 2:2 (2:1) begnügen. In der Neuauflage des diesjährigen Champions-League-Viertelfinales, in dem sich die Londoner dank der Auswärtstorregel durchgesetzt hatten, brachten Raheem Sterling (20.) und Sergio Agüero (35.) das Team von Teammanager Pep Guardiola zweimal in Führung. Doch Erik Lamela (23.) und Joker Lucas Moura (56.) mit seiner ersten Ballberührung glichen für die Spurs aus.

In der Nachspielzeit erzielte Gabriel Jesus den vermeintlichen Siegtreffer der Gastgeber, das Tor wurde nach Ansicht der Videobilder allerdings aberkannt. Auch in der Königsklasse hatten die Citizens ein ähnliches Schicksal erlebt. Der am Kreuzband verletzte Nationalspieler Leroy Sane hatte vor dem Spiel einen Grund zur Freude, die City-Profis trugen beim Aufwärmen sein Trikot mit der Nummer 19.

(ce/dpa/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.