imago images / RHR-Foto

Liverpool legt bei Kabak nach - Arsenal an Yazici dran

13.11.2020 14:49 Uhr

Aufgrund der angespannten Personalsituation in der Abwehr hat der FC Liverpool im Wechselpoker um Ozan Kabak vom FC Schalke offenbar nochmal nachgelegt. Wie englische Medien übereinstimmend berichten, will der Premier-League-Klub um Trainer Jürgen Klopp den Innenverteidiger schon im Januar verpflichten und soll auch bei der Ablösesumme noch eine Schippe draufgelegt haben.

Derzeit sind gleich mehrere europäische Top-Klubs an Kabak dran. Neben dem aktuellen englischen Meister Liverpool sollen auch die beiden italienischen Stadtrivalen AC und Inter Mailand an dem 20-jährigen türkischen Nationalspieler dran sein. Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider hatte zuletzt betont, dass die "Königsblauen" bereit sind, Kabak ziehen zu lassen, wenn der Preis stimmt. Wie es heißt, will Schalke mindestens 30 Millionen Euro für Kabak kassieren.

Yazici trifft und weckt Begehrlichkeiten

Während Liverpool verstärkt um Kabak buhlt, schreiben englische Medien, dass der FC Arsenal ein Auge auf Yusuf Yazici vom OSC Lille geworfen hat. Der offensive Mittelfeldspieler trumpf bei den Franzosen gerade groß auf. In den Europa-League-Spielen zuletzt beim AC Mailand (3:0) und bei Sparta Prag (4:1) gelangen dem 23-Jährigen jeweils drei Tore - was natürlich bei den Topklubs Begehrlichkeiten weckt.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Arsenal, wo Mesut Özil ausgemustert wurde, Interesse an Yazici zeigt. Der frühere "Gunners"-Trainer Arsene Wenger soll den 25-maligen türkischen Nationalspieler immer wieder auf seinem Wunschzettel gehabt haben.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.