Linkin-Park-Song ungefragt genutzt - Trump-Video gesperrt

21.7.2020 14:00 Uhr

Die US-Band Linkin Park ist gegen ein Kampagnen-Video von Präsident Donald Trump auf Twitter vorgegangen, in dem eines ihrer Lieder verwendet wurde. Linkin Park, die zuletzt größere Schlagzeilen durch den Tod ihres Sängers Chester Bennington 2017 machte, habe Trump weder unterstützt noch seiner Organisation die Verwendung ihrer Musik gestattet. Das schrieb die Band auf Twitter. "Eine Unterlassungsanordnung wurde erlassen", teilte die Rockgruppe weiter mit.

Trump äußerte sich bis zum Montag nicht dazu. Mittlerweile weist Twitter an der Stelle darauf hin, dass das Video auf eine Meldung des Inhabers der Urheberrechte hin gesperrt wurde.

Das Video zeigt unter anderem Wahlkampfauftritte Trumps, musikalisch unterlegt mit einer Cover-Version von Linkin Parks "In the End".

(it/dpa)