imago images / ZUMA Press

Lindsey Graham: "Die Türkei ist ein sehr wichtiger Verbündeter"

2.7.2019 10:12 Uhr

Der hochrangige Republikaner, US-Senator und Vertraute Donalds Trumps, Lindsey Graham, sagte, dass Sanktionen "gesetzlich vorgeschrieben" wären, wenn die Türkei die von Russland gekauften S-400-Luftverteidigungssysteme "aktiviere". Er fügte jedoch hinzu, dass er einen möglichen Konflikt mit einem NATO-Verbündeten vermeiden wolle.

In einem Interview mit CBS News sagte Lindsey Graham, der Senat habe kürzlich Gesetze verabschiedet, die den Verkauf von F-35-Stealth-Kampfflugzeugen an die Türkei verbieten, wenn sie die russische S-400-Raketenbatterie aktivieren würden.

Schwelender Konflikt

Seit 2017 sind sich die Türkei und die USA uneins über die Entscheidung der Türkei, die S-400, ein in Russland hergestelltes Raketenabwehrsystem, zu kaufen, und die Drohungen der USA, ihren Vertrag über den Verkauf von türkischen F-35-Jets im Streit zu brechen.

Um ihren Luftraum zu verteidigen, hat die Türkei lange versucht, in den USA hergestellte Patriot-Raketen zu kaufen, doch der Deal mit Washington kam nicht zustande. Trotz der Drohung amerikanischer Beamter, die Türkei solle ihren Handel mit Russland aufgeben, haben türkische Beamte die Transaktion als "abgeschlossen" bezeichnet.

Graham in Ankara

"Wir werden die F-35-Technologie auf keinen Fall in die Türkei transferieren und sie gleichzeitig eine russische Raketenbatterie kaufen lassen. Dies würde unsere Plattform gefährden", sagte Graham, der sich zum Zeitpunkt des Interviews zu einem Besuch in der US-Botschaft in Ankara befand.

Graham betonte jedoch auch die Bedeutung der Türkei als strategischer NATO-Verbündeter und forderte die beiden Länder auf, "einen Ausweg aus diesem Dilemma zu finden".

"Sie haben uns in Syrien geholfen. Sie sind NATO-Verbündete, Präsident Trump hat Recht, dass die letzte Regierung wahrscheinlich zu hart war. Sie hätten ihnen die Patriot-US-Raketenbatterie verkaufen sollen, um den türkischen Luftraum zu schützen", sagte Graham.

"Die Türkei ist ein sehr wichtiger Verbündeter"

"Der Weg dahin besteht darin, die Türkei dazu zu bringen, die S-400 nicht einzusetzen, sondern durch eine NATO-konforme Patriot-Raketenbatterie zu ersetzen. Ich möchte keinen Konflikt mit der Türkei. Sie sind ein sehr wichtiger Verbündeter, besonders wenn es geht um Syrien und die Region ", fügte er hinzu.

(be)