epa/Karina Hessland

Lieberknecht würde Übergangsregierung leiten

18.2.2020 18:46 Uhr

Die frühere Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) würde für die Führung einer Übergangsregierung zur Verfügung stehen. Das hat nun der Linke-Politiker Bodo Ramelow erklärt.

«Ich habe heute um 7.00 Uhr lange mit ihr telefoniert», sagte Ramelow am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Die 61-Jährige, die sich im vergangenen Herbst aus der aktiven Politik zurückgezogen hatte, stehe zur Verfügung für die von ihm vorgeschlagene technische Regierung. Sie habe gesagt, wenn ihr Einsatz helfe, den «Gordischen Knoten» zu durchschlagen, sei sie dazu bereit.

Ramelow gutes Verhältnis zu Lieberknecht

Ramelow war während der Amtszeit von Lieberknecht als Ministerpräsidentin von 2009 bis 2014 Oppositionsführer im Landtag. Er hat seit Jahren ein gutes Verhältnis zu der CDU-Politikerin. «Ich schätze sie als klare Demokratin», sagte er der dpa. Sie und ihn verbinde, «Gesicht gegen braunen Ungeist zu zeigen».

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.